7.2.13 Ogottgottgottgottgottogott!!!!!

Ich hatte schon mal über meinen geschwollenen Schwanz geschrieben. Nun also auf ein Neues. Keine Ahnung was er wiegt, aber gefühlt hat er 10x10x10 Zentimeter Durchmesser. Und das ist ist nicht wenig, ehrlich. Er behindert so gut wie alles. Alles.

Dafür will er immer gemeinsam aufs Klo, Auch wenn nix passiert. Ist das anstrengend,

Khemo 2 a&b

Naja, der Titel ist etwas übertrieben, aber stimmen tut er schon. Morgen 2 c und Sonntag 2 d&e.

Mir wurde jetzt dauernd gesagt, dass so ne Khemo Scheiße wäre. Mir wäre schlecht, ich würde kotzen, Übelkeit ohne Ende. Ich will nicht sagen, dass sie Alle lügen, sie wollen ja nur ihr bestes, aber auf mich triffts nicht zu.

Vielleicht kommt das ja noch, dann sehen wir weiter.

 

Ach ja, Khemo / Chemo: ich weiß nicht, ob ich das Mal in einem Post hier im Blog oder doch nur in einer meiner seltenen Rund-Mails verschickt habe:

 

Nachdem ich Freitag morgens die Nachricht von dem Krebs empfangen habe, habe ich direkt danach bei meiner TK angerufen. Und wie das so üblich ist, sitzen die Techniker in Stuttgart. Und Schwäbeln.

Und nach 10 Minuten Telefonat habe ich auch schon Khemo gesagt.

So passierts.

online

10.12; 22:47

Online, naja fast.

Lothar hat mich ver-w-lan-t. Voll toll.

Bloß für die Anmeldung zum arschkrebs-blog haben wir wir beide das Passwort nicht dabei. Hihi.

Werd ich halt erst mal so halb online…

 

Die Welt, wenn sie beeinträchtigt wird – oder Soziales Leben im Krankenhaus II

Heut war Weihnachtsfeier für die PatientInnen. Baff!

Tischunterlagen mit Elchen, Kekse, etc. eine nachdenkliche Schrift über Gott und den Menschen.

Und dann der Studentenchor im Flur! WoW!

Aber am Besten war die Schrift.

Auf der Außenseite spricht Hildegard von Bingen über Gottes Sohn, der zum Mensch wurde, damit der Mensch Heimat hat in Gott.

Naja, die Katholen.

Im Innenteil dann aber legen sie los: Weil Gott Mensch geworden ist, führen alle Wege zu Gott immer über den Menschen,

Jaja, die legen sichs auch zurecht wie sie es grade brauchen. Lohnt sich dass jetzt mal auseinander zu nehmen? Ich glaube nich, nicht morgens um kurz vor 6.

Ihre Katharina Kaspers gGmbH

Das soziale Leben

findet ja in gewissem Sinne auch in einem Krankenhaus statt.

<a href="http://www.youtube.com/watch?v=6TQmz0DnP5U?hl=en"><img src="http://wassn-arschkrebs.de/wp-content/plugins/images/play-tub.png" alt="Play" style="border:0px;" /></a>

Da gibt es die Normalos, die Verrückten, die nur Kranken, die auch Kranken, die Arbeitsbienen, die Königinnen, die noch Kranken, die schon wieder Kranken.

Und das  in allen Altersstufen, wobei ich mit meinen 47 immer zu den jüngeren zähle.
Da ich mich wie im normalen Leben von solchen sozialen Verbindungen zurückzuhalten versuche, bekomme ich auch nur wenig mit, Ich bin mir aber sicher, dass hier mehr läuft, als auf den erten Blickk so scheint. Und evtl. später in der Kur oder Reha fortgesetzt wird.

Naja, jeder nach seinem gusto.