Die Wunderbrille

Sehr interessant: Bin heute sehr früh aufgestanden, um die Leona von Melanie  zu „beobachten“ bei ihrer ersten Selbst organisierten Straßenüberquerung. Okay, die Mutter war auch dabei. Und tausend andere, welch ein Auflauf, aber kein Thema für das Kind.

Dann wach ich im Bett auf. Skurriles Licht, keine Brille. Ich weiß nicht, wo ich bin. Aber fühlt sich nicht unangenehm an. Trotzdem erst mal die Schwester gerufen: (Über die Notsprechanlage) Wo sollen wir denn sein? Im Kh., wie immer. Wir kommen dann mal vorbei.

Punkt.

Als ich mir meine Brille auch wieder aufsetzte, war alles wieder komplett.

Und Leona ist auch wieder erst 3 Monate.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.